Kellerbrand in Großgründlach

Eingesetzte Fahrzeuge HLF 10/6
Sonstige Einheiten BF Nürnberg, Polizei, Rettungsdienst, N-Ergie

Am 30.03. wurden wir gegen Mittag mit dem Stichwort „Kellerbrand“ in die Eigenheimstraße alarmiert. Dort angekommen stellten wir bereits an der Eingangstüre eine starke Rauchentwicklung fest. Ein Stoßtrupp, der unter umluftunabhängigem Atemschutz vorging, fand die Ursache schnell. Grund für die Rauchentwicklung war ein Enstehungsbrand in einem Wäschetrockner. Dieser wurde umgehend abgelöscht. Anschließend wurde das Gerät ins Freie verbracht und das betroffene Gebäude ausgiebig gelüftet. Hierzu wurde ein Belüftungsgerät der Berufsfeuerwehr in Stellung gebracht. Nach ca. einer Stunde war die Arbeit für uns getan und wir konnten die inzwischen rauchfreie Einsatzstelle wieder verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.