Heckenbrand 31.12.2023

Am späten gestrigen Nachmittag wurden wir zu einer brennenden Hecke nach Reutles alarmiert. Vor Ort hatten Anwohner die durch Feuerwerkskörper in Brand geratene Hecke bereits gelöscht, sodass wir nach einer Brandnachschau mittels Wärmebildkamera nach kurzer Zeit wieder einrücken konnten. Ansonsten verlief die Sylvesternacht für uns ohne weitere Einsätze.

Dachstuhlbrand und Wasserrohrbruch 29.11.2023

+++Einsätze+++

Am Mittwoch Nachmittag wurden wir in die Nürnberger Südstadt alarmiert. Bei einem ausgedehnten Dachstuhlbrand gingen 4 unserer Kameraden im Innenangriff gegen das Feuer vor und kontrollierten angrenzende Gebäudeteile.
Am Heimweg wurden wir noch bei einem weiteren Einsatz gebraucht. Hier ging es um die Lagebeurteilung nach einem Wasserrohrbruch.

https://www.nordbayern.de/region/nuernberg/massive-rauchentwicklung-in-nurnberger-sudstadt-50-einsatzkrafte-vor-ort-1.13826661

Brand Hecke 10.10.2023

Gestern Nachmittag wurden wir mit dem Stichwort „Brand im Freien“ alarmiert. In Großgründlach hatte eine Hecke Feuer gefangen. Der Brand konnte glücklicherweise schon vor unserem Eintreffen durch Anwohner bekämpft werden, sodass wir unsere Maßnahmen auf die Kontrolle mit der Wärmebildkamera und Nachlöscharbeiten beschränken konnten.

Nachlöscharbeiten in Nürnberger Stadtteil Höfen

Am Montag wurden wir gegen 15 Uhr zu Nachlöscharbeiten in den Nürnberger Stadtteil Höfen alarmiert.

In der Nacht zuvor war ein Container voll mit Akkus in Brand geraten, welcher durch die Berufsfeuerwehr abgelöscht wurde. Die Akkus mussten aber noch vollständig in Wasser getaucht werden um ein erneutes Entflammen zu vermeiden.

Unsere Aufgabe bestand darin die Akkus unter schwerem Atemschutz von Verpackungsmüll zu trennen und diese in einen Container mit Wasser zu Tauchen.

Nach rund 2 Stunden konnten wir unsere Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Brand in der Schmalau

Am Sonntagabend wurden wir gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr in die Schmalau alarmiert. Am Einsatzort brannten mehrere Packstationen, worauf hin wir gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr eine Brandbekämpfungen unter schwerem Atemschutz einleiteten. Um die Wasserversorgung zu gewährleisten, legte unser zweites Löschfahrzeug eine 300m lange Schlauchstrecke zum nächsten Hydranten. Nachdem das Brandgut vollständig abgelöscht wurde, konnten wir nach ca 3h unsere Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Kellerbrand in Boxdorf

In der vergangenen Nacht wurden wir zu einem Kellerbrand nach Boxdorf alarmiert.

Nachdem Teile der örtlich zuständigen Feuerwehr Boxdorf bereits in einem Paralleleinsatz gebunden waren, wurden wir in den Nachbarort alarmiert. Fast gleichzeitig mit der Berufsfeuerwehr trafen wir an der Einsatzstelle ein und machten uns ein Bild vor Ort.

Der erste Trupp der Berufsfeuerwehr meldete schnell Feuer aus, so dass wir die Örtlichkeit der ebenfalls anwesenden Feuerwehr Boxdorf und der Berufsfeuerwehr überlassen konnten.

Brennender Misthaufen

Zu einem „Osterfeuer“ der etwas anderen Art wurden wir am gestrigen Ostersonntag alarmiert. Auf einer großen Freifläche brannte ein Misthaufen. Aufgrund der ungünstigen Örtlichkeit war eine längere Schlauchstrecke nötig um eine Wasserversorgung aufzubauen.

Gemeinsam mit einem Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr sowie zwei Landwirten, die das brennende Material auseinanderzogen konnten wir das Feuer nach knapp 1,5 Stunden vollständig löschen.

Danach ging es zur ausführlichen und absolut notwendigen Reinigung von Gerät und Kleidung um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.

Brannt einer Gartenhütte

In den frühen Morgenstunden riss der Melder die Meisten von uns aus den Betten. In Großgründlach brannte eine Gartenhütte. Wir löschten das Feuer sowie Glutnester zügig ab und konnten so eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindern. Verletzt wurde dabei niemand.

Bilder und einen kurzen Bericht könnt ihr bereits der Presse entnehmen:

Kaminbrand

Gestern Abend wurden wir zu einem Kaminbrand alarmiert. Tatsächlich war aus dem Kamin eines Reihenhauses deutlicher Funkenflug, Feuerschein sowie eine Rauchentwicklung wahrzunehmen. In Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr und einem Kaminkehrer wurde das Brandgut aus der Drehleiter heraus nach unten gestoßen und dort ins Freie zum endgültigen Ablöschen gebracht.

Brand in Gebäude

Gestern Abend wurden wir zu einem Brand im Gebäude alarmiert. Gemeldet waren außerdem mehrere verletzte Personen, so dass sich eine Vielzahl an Rettungskräften auf den Weg nach Großgründlach machte.

Bei Eintreffen unseres 1. HLF war das Feuer bereits durch die Anwohner gelöscht. Dennoch fanden wir eine leicht verrauchte Wohnung sowie zwei verletzte Personen vor. Wir kontrollierten den Brandherd auf Glutnester, versorgten die beiden Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und belüfteten die Wohnung. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz für uns beendet.