Brandmeldeanlage

Eingesetzte Fahrzeuge 12/40/1, 12/42/1
Sonstige Einheiten BF Nürnberg, Rettungsdienst, Polizei

Brandmeldereinlauf heute Abend!
Auch am Wochenende beschert uns das Industriegebiet „Schmalau“ immer wieder Einsätze. So wurden wir auch heute zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnten wir tatsächlich verrauchte Räumlichkeiten feststellen. Die Ursache – angebrannte Hähnchen auf dem Herd – war allerdings schon behoben, sodass wir uns auf Lüftungsmaßnahmen beschränken konnten.

Brandmeldeanlage

Eingesetzte Fahrzeuge 12/40/1, 12/42/1
Sonstige Einheiten BF Nürnberg, Rettungsdienst, Polizei

Eine Brandmeldeanlage war es mal wieder, die uns heute Früh von den Arbeitsplätzen und Frühstückstischen wegriss. Auslöser war allerdings nur ein technischer Defekt, sodass wir schon nach kurzer Zeit wieder abrücken konnten.

Rauchentwicklung in „einem Wald“

Eingesetzte Fahrzeuge 12/40/1, 12/42/1
Sonstige Einheiten BF Nürnberg, Rettungsdienst, Polizei

Gestern Abend wurden wir nach Reutles zu einer Rauchentwicklung „im Wald“ alarmiert. Schon auf der Anfahrt konnten wir erste Rauchschwaden wahrnehmen. Schnell stellte sich aber heraus, dass es sich um ein absichtlich angezündetes Gartenfeuer handelte. Nach einer Belehrung der Verantwortlichen über die anhaltende Waldbrandgefahr verließen wir das bereits ausglimmende Feuer wieder und rückten ein.

Brandmelder in einer Asylunterkunft

Heute Abend wurden wir in die Schmalau alarmiert. In einer Asylunterkunft hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Während der Erkundung unserer Fahrzeugführer stellte sich schnell heraus, dass es sich nur um angebranntes Essen handelt. Nach einigen Lüftungsmaßnahmen rückten wir schon nach kurzer Zeit wieder ein.

Einsatz in Oberasbach

Eingesetzte Fahrzeuge 12/40/1, 12/42,1
Sonstige Einheiten BF Nürnberg, Rettungsdienst, Polizei

Heute Abend wurden auch wir nach Oberasbach alarmiert. Gemeinsam mit der FF Katzwang stellten wir die Unterstützungsgruppe AB San, die zum logistischen Betrieb des Abrollbehälters notwendig ist. Zum Glück mussten dessen Behandlungskapzitäten von 50 Patienten bei weitem nicht ausgeschöpft werden.

https://www.facebook.com/pg/pressefotoklein/photos/?tab=album&album_id=2062208640752679

Alarmierung nach Fischbach

Eingesetzte Fahrzeuge 12/40/1, 12/42,1
Sonstige Einheiten BF Nürnberg, Rettungsdienst, Polizei

Heute wurden wir zusammen mit der Freiwillige Feuerwehr Nürnberg-Fischbach in die Innenstadt alarmiert. Hier kam es zum Austritt eines Gefahrstoffes. Im Rahmen dieses Austrittes gab es mehrere Verletzte, die behandlungsbedürftig waren.
Wir wurden zum Betrieb des AB-San mitalarmiert. Worum es sich hier genau handelt beschreiben die Kameraden aus Fischbach sehr gut:

Zwei neue Einsätze – Gefahrstoffaustritt in Gebäude – 14 Personen verletzt – und Verkehrsunfall zwei PKW auf BAB 9Am…

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Nürnberg-Fischbach am Freitag, 5. Juli 2019

Verkehrsunfall mit zwei PKW

Eingesetzte Fahrzeuge 12/40/1, 12/42,1
Sonstige Einheiten BF Nürnberg, Rettungsdienst, Polizei

Alarm für die FF Großgründlach heute Morgen: In der Schmalau hatte sich ein Verkehrsunfall mit zwei PKW ereignet. Einer davon war durch die Wucht des Aufpralles umgekippt.
Die Insassen konnten sich aus eigener Kraft aus den Fahrzeugen befreien. Wir übernahmen die Versorgung der Verletzten Personen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, die Verkehrsabsicherung und den Brandschutz.

Rauchentwicklung in Kleingründlach

Eingesetzte Fahrzeuge 12/40/1, 12/42,1
Sonstige Einheiten BF Nürnberg, Rettungsdienst, Polizei

Heute Morgen wurden wir nach Kleingründlach alarmiert. Ein Anrufer meldete dort eine leichte Rauchentwicklung und Brandgeruch. Vor Ort konnten wir nur ein noch vom Vorabend glimmendes Holzfeuer in einer Feuerschale vorfinden. Ohne weitere Maßnahmen rückten wir schon nach kurzer Zeit wieder ein.

Brandnachschau

Eingesetzte Fahrzeuge 12/40/1, 12/42,1
Sonstige Einheiten BF Nürnberg, Rettungsdienst, Polizei

Heute Abend wurden wir zu einer Brandnachschau alarmiert. In einem Kunststoff verarbeitenden Betrieb kam es zu einem kleinen Feuer in einer Maschine. Bei unserem Eintreffen hatten die Mitarbeiter der Firma den Brand bereits mittels Pulverlöscher gelöscht. Wir konnten unsere Maßnahmen auf das Belüften der noch leicht verrauchten Halle beschränken und nach ca. 20 Min. einrücken.