Bombenfund Grolandstraße

Eingesetzte Fahrzeuge HLF 10/6
Sonstige Einheiten BF Nürnberg, FF Nürnberg, Wasserwacht, THW, Polizei, Rettungsdienst, VAG

Am Montag den 20.08.12 wurde in der Nürnberger Nordstadt bei Bauarbeiten wieder einmal eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Mit dem angerückten Kampfmittelräumdienst wurde der nächste Tag als Zeitpunkt der Entschärfung vereinbart. Noch am Montag Abend wurden die Anwohner per Handzettel und Radiodurchsagen informiert und die Kräfte der Hilfsorganisationen über Telefon alarmiert. So fuhren auch wir, zusammen mit diversen anderen Einheiten am Dienstagmorgen zum verabredeten Sammelpunkt. Nach einer kurzen Lagebesprechung wurden rund 800 Menschen evakuiert, die ihre Wohnung noch nicht verlassen hattten. Als Aufenthalt für die kurzfristig „Obdachlosen“ wurde eine nahegelegene Schule zur Verfügung gestellt. Nachdem das Gebiet im Umkreis von 300 Metern um die Bombe geräumt war, begann Sprengmeister Martin Tietyen um 13:30 Uhr mit der Entschärfung. Nach ca. einer Viertelstunde war es geschafft. Die entschärfte Bombe wurde abtransportiert und alle Anwohner konnten wieder zurück in ihre Wohnungen. Ca. 6 Stunden nach Einsatzbeginn war für uns der, aufgrund der Außentemperaturen, schweißtreibende Einsatz beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.